Richtige Arbeitsmittel – weniger Tellerrücklauf


  • "Eine kontrollierte Portionsgröße ist der Schlüssel zu einem wirtschaftlichen aber auch umweltbewussten Umgang mit Lebensmitteln. Das richtige Werkzeug und eine stetige Schulung der MitarbeiterInnen sind dabei entscheidend."
    István Balogh, QM, Eurest Restaurationsbetriebsgesellschaft m.b.H.

István Balogh, QM, Eurest Restaurationsbetriebsgesellschaft m.b.H.

Seiri – Seiton – Seiso – Seiketsu – Shitsuke – Shukan

(aus)sortieren – systematisch anordnen – sauber halten – standardisieren – Selbstdisziplin üben  – sich gewöhnen.

Das Arbeitsplatzgestaltungs- und Produktionskonzept der 6-S (japanisch) ist in Branchen wie Fahrzeug- oder Pharmaindustrie bereits seit Jahrzehnten Standard. Ein optimal ausgestatteter und übersichtlicher Arbeitsplatz bei einer Ausgabestation oder in der gastronomischen Produktion ist oft noch ein Fremdwort. Durch die richtige Ausstattung und Bewusstseinsbildung können Laufwege von Mitarbeitern minimiert werden und man sorgt dafür, dass immer das richtige Werkzeug zum Portionieren zur Verfügung steht. Werkzeuge und Speisenkomponenten müssen zueinander definiert werden und dies muss den Mitarbeitern vermittelt werden. Ob man das Konzept richtig umgesetzt hat sieht man dann am Abfallaufkommen beim Tellerrücklauf!

Lösungsansätze

Richtige Arbeitsmittel

Statten Sie das Personal an der Essensausgabe mit ausreichend passendem Portionier- und Schöpfwerkzeug aus.

Gute Kommunikation beim Schöpfsystem

Das Schöpfsystem funktioniert, wenn die benötigte Essensmenge von den Kunden und Kundinnen frühzeitig abgefragt und gewissenhaft berechnet wird.