FH Logo national mit University
Fachhochschule Oberösterreich über United Against Waste

„Bis zu 50% der Lebensmittel gehen auf dem Weg vom Feld zum Teller verloren. Die Situation kann nur in einer gemeinsamen Anstrengung von Landwirtschaft, Verarbeitern und Produzenten, dem Handel, der Gastronomie, den Konsumenten und der Forschung verbessert werden. United Against Waste ist eine vorbildliche Initiative zur Bündelung der unterschiedlichsten Kräfte um diese große Herausforderung anzunehmen.“

Mehr Infos über die Fachhochschule Oberösterreich

Studieren und Forschen an Österreichs größter und forschungsstärkster Fachhochschule: Lernen und Lehren mit Freude – Forschen mit Neugier. Von dieser Vision geleitet, ist die FH Oberösterreich heute eine der führenden Hochschulen in Österreich. Mit über 50 Bachelor- und Masterstudien bieten wir ein vielfältiges, internationales Studienangebot. Als Forschungspartner für regionale wie auch internationale Unternehmen und Institutionen entwickeln wir innovative Produkte und Dienstleistungen. Unsere Studien sind praxisnah ausgerichtet und zugleich eng mit Industrie und Forschung vernetzt. Als erste Adresse für angewandte Forschung und Entwicklung bauen aktuell mehr als 600 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft auf unsere Kompetenz.

Forschungsaktivitäten Lebensmittelabfall der Fachhochschule Oberösterreich

Die Fachhochschule Oberösterreich hat im Jahr 2014 Forschungsaktivitäten zur Reduktion von Lebensmittel- und Verpackungsabfall auf allen Ebenen der Lebensmittelsystems gestartet. Die Arbeiten orientieren sich an den Regelungen der Abfallrahmenrichtlinie der EU von 2008 (oft als Abfallhierachie bezeichnet), die als der Standard für den korrekten Umgang mit Abfall anzusehen ist: 1. Vermeidung, 2.Vorbereitung zur Wiederverwendung, 3. Recycling, 4. Sonstige Verwertung, insbesondere energetische Verwertung und Verfüllung, 5. Beseitigung. Federführend bei den Forschungsarbeiten ist die Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften Wels  mit der Arbeitsgruppe Bioenergie (Professor Jäger) und dem Studiengang Bio- und Umwelttechnik.  Forschungsschwerpunkte sind die Analytik des Abfallaufkommens, die energetische und stoffliche Verwertung, die Erstellung von Abfallwirtschaftskonzepten und Untersuchungen zum Konsumentenverhalten.

www.fh-ooe.at/campus-wels

http://www.fh-ooe.at/bioethanolics